Projektbereiche  Begegnung  Dortmund all inclusive

Aktuell: Das Projekt Dortmund all inclusive lädt ein!

12 Gelegenheiten zu Begegnung und Austausch zwischen den Stadtteilen

Jede Begegnung ist dabei einzigartig. Denn so unterschiedlich die gastgebenden Stadtbezirke, so unterschiedlich auch die einzelnen Veranstaltungen!

In Kooperation mit der Stadt Dortmund und Akteuren vor Ort organisiert der Planerladen e.V. Begegnung und Austausch zwischen Menschen aus unterschiedlichen Stadtteilen und Lebenswelten in Dortmund, stellt die Besonderheiten der verschiedenen Stadtteile heraus und fördert die Solidarität und Zusammenhalt in der gesamten Stadt.

Auftakt am 30.8.2016 auf Phönix-West
Dazu sind insbesondere alle Evinger und Hörder eingeladen! Die nächsten Events, erste Informationen und das Formular zur Anmeldung finden Sie unter dortmund-all-in.de

Dortmund "all inclusive" - Ein Projekt zur Förderung des innerstädtischen Grenzverkehrs

Im April 2015 startete der Planerladen e.V. sein Projekt Dortmund "all inclusive". Darin geht es im Kern um die Förderung des gesamtstädtischen und gesellschaftlichen Zusammenhalts innerhalb der Stadtgrenzen Dortmunds. Mit diesem innovativen Ansatz ist das Projekt auf einer Linie mit dem von der Stadt Ende 2014 angestoßenen "Nordwärts"-Prozess und wird diesen in vielen seiner Aktivitäten unterstützen und ergänzen.

Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass die Stadtgesellschaft sich auseinander bewegt. Nicht nur die kulturellen, sozialen, ökonomischen und demografischen Faktoren bestimmen immer stärker, mit welchen Menschen wir interagieren, in welchem (geschlossenen) Umfeld bzw. Milieu wir uns bewegen. Auch räumlich verfestigen sich alte Grenzen und es bilden sich neue aus, die zunehmend darüber entscheiden, welche Chancen und Ressourcen dem jeweiligen Bewohner, der jeweiligen Bewohnerin zur Verfügung stehen. Dieser drohenden Aufspaltung der Gesellschaft und der Gesamtstadt (etwa in eine Nord- und eine Südstadt) möchte das Projekt entgegenwirken.

10. Bürgerforum
"Nord trifft Süd - ...
... querbeet" am 24.06.2015

Wie wir das schaffen?

Wir schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen aus unterschiedlichen Stadtteilen und Lebenswelten. Zum einen organisieren wir regelmäßige Bürgerforen (unter dem Label "Dortmund querbeet"), die unterschiedlichste Themen aufgreifen und die Menschen zusammenbringen. Als Modell dafür stehen die bisherigen, mit der Auslandsgesellschaft NRW durchgeführten Bürgerforen "Nord trifft Süd“. Parallel dazu organisieren wir den "nord eXport":  Aktive, ehrenamtlich engagierte und interessante Menschen und Gruppen gibt es auch im Norden! Diesen wollen wir die Gelegenheit geben, sich auch außerhalb ihres Stadtbezirks vorzustellen und im Süden auf Neugierige und Gleichgesinnte zu treffen. Zu guter Letzt möchten wir öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Aktionen durchführen, die den Zusammenhalt und die Solidarität innerhalb der Stadt thematisieren, die Menschen zum Nachdenken anregen und sie zum Überwinden ihrer eigenen "Grenzen im Kopf" animieren.

Die Auftaktveranstaltung bildete das 10. Bürgerforum "Nord trifft Süd – Dortmund querbeet" am 24.06.2014.

Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe fnden Sie -> hier.


Über weitere Veranstaltungen informieren wir Sie gerne!


"Dortmund all inclusive" des Planerladen e.V. ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes und wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Projektpartner sind die Auslandsgesellschaft NRW sowie die Stadt Dortmund.