Aktuell  Detail
12. September 2017

Netzwerk ADBs für NRW: Neue Materialien für die Antidiskriminierungsarbeit erschienen

Das Netzwerk gegen Diskriminierung - ADBs für NRW hat in Kooperation mit verschiedenen Mitgliedsorganisationen zu unterschiedlichen Themen Publikationen rund um die Antidiskriminierungsarbeit herausgebracht. Neben zwei Flyern zum Empowerment junger Mädchen und Frauen sowie von Homosexuellen wurden eine Handreiche zum Rechtsschutz gegen Diskriminierung sowie eine Broschüre zu rassistischer Diskriminierung bei der Polizei veröffentlicht.

Flyer Barka – Empowerment gegen Diskriminierung für Homosexuelle

Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung ist ein Grund vieler Geflüchteter gewesen, ihr Heimatland zu verlassen. Doch auch in Deutschland können sie davon betroffen sein.

Der Flyer, der in Kooperation mit baraka – a place for international lesbians, gays & friends herausgegeben wurde, greift das Thema „Empowerment gegen Diskriminierung“ für geflüchteten Lesben und Schwulen auf (-> hier geht es zum Download). Dieses Arbeitsmaterial kann bspw. in Workshops zum Einsatz kommen, in deren Rahmen ihnen die Möglichkeit gegeben wird, sich über ihre Erfahrungen mit Homophobie, Sexismus und Rassismus in ihren Heimatländern aber auch in Deutschland in einem sicheren Umfeld auszutauschen und ihnen so das Gefühl zu vermitteln, mit ihrer Situation nicht alleine zu sein. Dadurch sollen neue Freundschaften und Communities entstehen, die sich gegenseitig unterstützen können.

Flyer Azade – Empowerment gegen Diskriminierung junger Mädchen und Frauen

Der richtige Umgang mit Rassismus und falschen Vorurteilen kann für viele Geflüchtete einfacher werden, wenn Sie mit Menschen darüber reden können, die die gleichen Probleme zu bewältigen haben.

Der Flyer „Empowerment gegen Diskriminierung“ (-> hier geht es zum Download), der in Kooperation mit Mädchentreff AZADE Bonn herausgegeben wurde, kann in der Arbeit mit geflüchteten Mädchen und jungen Frauen zum Anlass genommen werden, sich über ihre Erfahrungen im Umgang mit rassistischen Vorurteilen und anderen Alltagsprobleme auszutauschen und zu diskutieren, wie sie auf diese am besten reagieren können.

Handreiche „Rechtsschutz gegen Diskriminierung“ – Nützliche Informationen für die Vorgehensweise von Antidiskriminierungsstellen im Überblick

Das Gleichbehandlungsbüro (GBB) Aachen des Pädagogoschen Zentrums hat mit der Handreiche „Rechtsschutz gegen Diskriminierung“ ein Dokument veröffentlicht, welches Mitarbeiter_innen von Antidiskriminierungsstellen die Bearbeitung von Beschwerden erleichtern und so den Rechtsschutz gegen Diskriminierung nachhaltig verbessern soll (-> hier geht es zum Download).
Dies soll beispielweise durch eine Checkliste diverser Fragen für Erstgespräche erreicht werden, um die für möglicherweise später hinzugezogene Beratungsstellen oder juristische Personen relevanten Informationen zu erhalten. Weiterhin werden einschlägige rechtliche Rahmenbedingungen des AGG und des BGB vermittelt. Die Handreiche beinhaltet außerdem eine Übersicht über Hinweise zur Suche nach geeigneten Rechsanwält_innen, Unterstützungsorganisationen und Opferfonds sowie eine Kontaktliste über die AD-Beratungsstellen in NRW.

"Menschen wie DU neigen zu Straftaten" – Rassistische Diskriminierung bei der Polizei: Ursachen, Folgen und Möglichkeiten der Intervention

Das Kölner AntiDiskriminierungsBüro des Vereins Öffentlichkeit gegen Gewalt (ÖgG) thematisiert in einer Broschüre Ursachen und Folgen von (rassistischer) Diskriminierung bei der Polizei und zeigt Möglichkeiten der Intervention auf (-> hier geht es zum Download).
Von dieser polizeilichen Diskriminierung, auch als „racial profiling“ bezeichnet, fühlt sich laut eigenen Aussagen mittlerweile jeder 5. Ratsuchende betroffen.
Ziel der Broschüre ist die Formulierung von Handlungsempfehlungen für die Landespolitik, gleichzeitig soll verdeutlicht werden, dass Rassismus in unserer Gesellschaft ein allgegenwärtiges Problem darstellt.